UEG-Liga: Fazit des Debüts der LoL-Teams

DON R. WETTER am
/UEG-Liga: Fazit des Debüts der LoL-Teams

UEG-Liga: Fazit des Debüts der LoL-Teams

Das Wintersemester 17/18 brachte unserer Community eine Menge neuer Herausforderungen und Möglichkeiten. Neben unserem Public Viewing zu den World Finals im November 2017 und der ersten Edition des ONEv.tationals kurz darauf, erweiterten wir unsere Spielerlandschaft um zwei kompetitive League of Legends Teams. Schon zu Beginn des Semesters wird der Maßstab in harten Tryouts gesetzt. Daraus entstehen die beiden Teams: Kickelhähne und WG gesucht. Beide dürfen sich kurz darauf im Wild Card Turnier der University eSport Germany beweisen und kämpfen schließlich ein Semester lang um den Aufstieg in die Königsklasse.

Mit gutem Mindset, Kampfeswillen und einer gesunden Menge Humor stellen sich die Spieler jedem Match aufs Neue.

Wir bedanken uns bei allen Spielern und vor allem den Teamcaptains, die mit Gefühl ihre Teams durch die Herausforderung steuerten. Wir freuen uns über neue und alte Gesichter im kommenden LineUp und sind gespannt, was die Summer-Season 2018 für uns bringt.

Gabriel „Gabum“ Seidl, ehem. Team-Captain vom Team Ilmenau-WG-gesucht kommentiert die vergangene Season:

„Das Training mit dem zweiten Team der TU Ilmenau war ein sehr schönes Erlebnis für mich. Nachdem ich kurzerhand nach einigen Wochen die Organisation zugeteilt bekommen habe, erhielt ich einen sehr interessanten Einblick in die UEG. Qualifiziert für die zweite Liga haben wir uns durch die Teilnahme am (für uns leider erfolglosen) Erstliga-Wildcardturnier. Für die ganze Organisation gab es ein großes TeamSpeak-Treffen mit allen Captains, um die Organisation zu besprechen. Trotz der mittlerweile beachtlichen Größe der Uni-Liga hat alles sehr familiär gewirkt, als könnten wir genauso gut allesamt an einem großen Kneipentisch zusammenhocken. Man hat sich auch als Neuling sehr gut aufgenommen gefühlt.

Die Trainings mit dem Team haben immer großen Spaß gemacht und haben ein- bis zweimal pro Woche stattgefunden. Nachdem wir die ersten Spiele verloren haben, hat sich jedoch ein neues Ziel für uns aufgezeigt: Nämlich, dass wir uns verbessern müssen, wenn wir ein ernsthaftes Spiel gewinnen wollen.

So bestand der zweite Teil unserer Season aus hartem Training, und danke an RedoxRedow für die viele Geduld, die du mit uns hattest. Die meisten von uns müssen noch hart an sich arbeiten. Doch im Ilmenauer Team steht trotz allem der gemeinsame Spielspaß an erster Stelle. Auch wenn ich kein aktiver Spieler und kein aktiver Captain mehr bin, verfolge ich die Entwicklung meiner Mitspieler mit großer Spannung und wünsche meinem ehemaligen Team alles gute und viel Erfolg für die neue Season!“

Wir bedanken uns bei Cpt. Gabum für seinen Einsatz und freuen, wenn wir ihn erneut in unseren Reihen begrüßen dürfen. 

Auch Michiil, Captain des Team Ilmenau Kickelhähne blickt gelassen auf das Turnier zurück:

„Tut das Game dir den Verstande rauben,

weil die Mitte kauft sich niemals Augen,

und die Bot-Lane wieder hart am sucken,

kriegt auch der Mao Jungle nichts gebacken,

Doch auf eines kannst du dich verlassen,

Fünf Target-Bans weil sie dich hassen.“

Xuthos lässt grüßen:

„Hallo, mein Name ist Xuthos und ich habe letzte Season als Midflamer für die Cockelkicks gespielt. Wir haben fast gewonnen, aber unser Top Gap war zu groß. Ich grüße all meine Fans und wünsche mir das Lied „My Heart will Go on“ von Celine Dion.“

In diesem Sinne: